Rufen Sie an +31 (0)88-0600788|Kunde werden|Anmelden|



tech info
WACOM Eingabestifte ähneln normalen Stiften, sowohl in der Form als auch im Gebrauch. Aber wie funktionieren sie eigentlich, so ohne Kabel und ohne Batterien? Die Stifte benutzen elektromagnetische Resonanztechnologie - entwickelt von WACOM - wobei Radiowellen zum Stift geschickt werden und für eine Positionsanalyse zurückgeschickt werden. Eine Masche aus Faden im WACOM Tablett wechselt jede 20 Mikrosekunden zwischen einem Send-Modus und einem Empfangsmodus.

Der digital-analoge Stift ist aus der Reihe der neuesten Generation Intuos Stifte. Diese Stifte verfügen über ein Tool ID: eine Gedächtnisfunktion. Wenn mit mehreren Eingabestiften gearbeitet wird, zum Beispiel mit einem als Pinsel, einem als Airbrush und einem als Füller eingestellten Stift, dann wird das Tablett jeden Stift erkennen und direkt auf die speziellen Einstellungen des Stiftes umschalten.

Das elektromagnetische Signal stimuliert Oszillationen in der Spule und der Reihenresonanz des Intuos-Stifts. Der Resonanzkreis in der Stiftspitze dient der Energiezufuhr und dient als Sender. Das empfangene Signal geht über einen Modulator zum Chip. Die Informationen des Drucksensors (Kapazität) und des Switches an der Seite gehen als erstes zum Chip. Das Tool ID wird hinzugefügt und beide werden an den Modulator zurückgesendet, der ein Signal an den Resonanzkreis in der Stiftspitze schickt. Das Tablett nimmt die Informationen in der Stiftspitze auf, um danach die Position und andere Informationen als Druck und Tool ID zu bestimmen.

Weil die Masche an Faden im Tablett durch Resonanzkupplung die Energie zum Stift versorgt, sind Batterien nicht nötig. Es gibt also keine Teile des Stifts die entladen werden können, deshalb ausgetauscht werden müssen oder die den Stift topplastig machen.

Diese patentierte Technologie ist vergleichbar mit einem Klavierstimmer, der eine Stimmgabel benutzt um das Klavier zu stimmen. Wenn die Stimmgabel in der Nähe der übereinstimmenden vibrierenden Klaviersaite kommt, wird sie die Energie der vibrierenden Saite übernehmen und räsonieren und einen Ton produzieren. Auf die gleiche Art und Weise wird der WACOM Stift beim herankommen an die Tablettoberfläche anfangen zu räsonieren, und so seine eigene Schwingung zum Tablett zurückgenerieren. Wenn das Tablett zum Stift 'gehört', wird die Position des Stifts mit ungekannter Präzision bestimmt. Das Tablett versendet hierauf Informationen über den Druck, Ort und Stiftwinkel (hinsichtlich des Tabletts) an den Rechner, zusammen mit Informationen, ob die Stiftspitze oder das Radiergummi (an der Hinterseite) benutzt wird.

Empfangen Sie als Erster aktuelle Wacom Angebote, Tipps und Neuheiten!

Melden Sie sich für den Newsletter an, bleiben Sie informiert. Wir senden keinen Spam!